English

SolidWorks

Die SolidWorks-Schnittstelle zu Phoenix/PDM ist in SolidWorks vollständig integriert. Es werden alle von SolidWorks gegebenen Features unterstützt.

SolidWorks-Schnittstelle auf einen Blick

  • Dokumente (Teile, Baugruppen, Zeichnungen) können sowohl ausgehend von  SolidWorks, als auch ausgehend vom PDM angelegt werden.
  • Unterstützung von Dokumentvorlagen durch Phoenix/PDM.
  • Die wichtigsten Befehle sind sowohl über eine Toolbar, als auch im Kontextmenü des Featuremanagers zugänglich.
  • Das Menü beinhaltet neben den reinen Speicher- und Ladebefehlen auch zusätzliche Funktionen die das Arbeiten erleichtern wie Objektdaten zeigen, Speichern als neues Teil etc.
  • Kollektionen einer Baugruppe können bereits beim Laden ausgewählt werden wodurch das partielle Laden von Baugruppen möglich ist.
  • Nachladen/Aktualisieren von Modellen im Team (Concurrent Engineering).
  • Unterstützt alle von SolidWorks zur Verfügung gestellten Features: Konfigurationen, externe Referenzen, Basisteile, gespiegelte Teile, Formnester und vereinigte Baugruppen.
  • Wichtige PDM-Eigenschaften wie z.B. der Reservierungszustand, Status, letzte Aktualisierung etc. werden direkt im SolidWorks-Property-Manager angezeigt.
  • Schnelle Einarbeitung. Für den größten Teil der täglichen Arbeit sind nur vier Phoenix/PDM Funktionen in SolidWorks erforderlich.
  • Modellstrukturen werden direkt von SolidWorks übernommen und in Phoenix/PDM verarbeitet und dargestellt.
  • Automatisches Ausfüllen des Schriftkopfes einer SolidWorks - Zeichnung mit den Daten aus Phoenix/PDM.
  • Ableiten von Stücklisten aus den Modell- Strukturen erfolgt direkt in Phoenix/PDM per Knopfdruck.
  • Direktanbindung der CADENAS Kauf- und Normteilbibliothek.

3D-Menu

Properties

2D-Menu